Update, und wieder einmal Renate-wa-Plüsch

Also so langsam muss ich wohl anfangen mir Fragen zu stellen.

Heute wieder einmal nix-mit-update, statt lib32-xyz nicht vorhanden, gehts diesmal um systemd

error: failed to prepare transaction (could not satisfy dependencies)
:: installing libelogind (246.10-4) breaks dependency ‚systemd-libs‘ required by clamav
:: installing libelogind (246.10-4) breaks dependency ‚systemd-libs‘ required by libgsystem

Sehe nur das die Fehlerquote steigt…

Ist ja schon fast wie nen Ü-Ei

Noch bin ich zu faul um Artix inne Tonne zu stampfen und zurueck auf Arch und/oder Manjaro oder sonst wohin…

GW

Screenshot_2021-06-08_09-43-52

Mal nen Blick mit octopi unna die Haube libelogin

Wieso ist hier nun wieder systemd vertreten???

Manno Meternochamoal Das kann doch alles nicht mehr wahr sein!!!

Hallo GypsyWolve,

keine Sorge, wenn du libsystemd.so meinst, dass ist nur der Anfang einer langen Kette von Softlinks, die zum Schluss auf libelogind zeigen:

lrwxrwxrwx  1 root root     13 2021-04-30 01:15 libsystemd.so.0 -> libsystemd.so*
lrwxrwxrwx  1 root root     13 2021-04-30 01:15 libsystemd.so -> libelogind.so*
lrwxrwxrwx  1 root root     15 2021-04-30 01:15 /usr/lib/libelogind.so -> libelogind.so.0*
lrwxrwxrwx  1 root root     20 2021-04-30 01:15 /usr/lib/libelogind.so.0 -> libelogind.so.0.29.0*
-rwxr-xr-x  1 root root 614080 2021-04-30 01:15 /usr/lib/libelogind.so.0.29.0

und das gehört zu elogind, einem Stück Software, dass aus systemd extrahiert bzw. nachgebaut wurde, um Pakete zu benutzen, die eigentlich systemd benötigen, ohne systemd installieren zu müssen.
„It’s designed for users who prefer a non-systemd, but still want to use popular software such as KDE/Wayland or GNOME that otherwise hard-depends on systemd.“
https://wiki.gentoo.org/wiki/Elogind
Das beantwortet auch die hier zum Glück überflüssige Frage, warum systemd so schlecht und überflüssig wie ein Kropf ist, da es sich immer tiefer ins System hineinfrisst wie ein Krebsgeschwür, so dass man manchmal zu solchen Tricks greifen muss (Vorspiegelung, man hätte systemd…). Aber das ist dem Herrn Poettering und leider vielen Usern so was von egal. Zum Schluss werden sie vor einem Windows-ähnlichen Gebilde stehen.
Aber gut, Frust an der falschen Stelle abgelassen.
Mangels Clamav kann ich zu deinem eigentlichen Problem nichts sagen.

viele Grüße gosia

PS. Ich freue mich, nach längerer Zeit mal wieder was von dir zu hören. Hatte schon befürchtet, Du bist in den endlosen Weiten des wilden Ostens verschollen.

Hi GypsyWolve,

das Thema wird auch im Artix Forum diskutiert.

Evtl. hilft dir dieser Link weiter.
https://forum.artixlinux.org/index.php/topic,2707.0.html

Viele Grüße
Roberto

Habe heute die Loesung gefunden

pacman -Syu artix-archlinux-support

Auf einen etwas komplizierten Wege ist arch-repos wieder zurueck

@Roberto
Danke habs gestern noch gefunden, jedoch wirds nie so richtig klar fuer nen alten Kerl geschrieben…wat zu tun is

@gosia
War nie richtig wech mein Interesse verlagerte sich auf ein anderes arg komplexes Gebilde, was aus meiner Sicht viel wichtiger ist als dieses Artix resp Linux.

In den weiten des Universums?
Wie sagte einst Mr. Spock?
Wenn das wahrscheinliche
Unwahrscheinlich ist
Muss das Unwahrscheinliche
wahrscheinlich
sein

In diesem Sinne euch allen eine Gute Nacht und danach einen tollen Tag

GW

@gosia
Nun die liebe Krake, das war vor arg langer Zeit mein Eindruck, es stellte sich mir die Frage, bin ich zu bloed oder isset systemd, ich war doch nit zuuuu bloed.
Danach stellte ich arch wie auch manjaro auf OpenRC um. Ist schon nen paar Jahre wech. Zumindest zu der Zeit war es sogar simpel machbar sogar in ein paar Minuten, zu wechseln…

Im Grunde kannste sagen
systemd ist wia das rischtische leben

In diesem Sinne

Das ist auch sehr wahrscheinlich so :slight_smile: