Rc.conf.pacnew - Artix

Hallo,

damit ihr auch mal wieder was zu tun habt und ein bisschen Leben in die Bude kommt, stelle ich meine Frage hier, statt im Artix Forum. Auf englisch ist mir das zu schwierig und dort bekommt man ja meist ein „lies das Wiki“ und im Deutschen Bereich sind die Antworten spärlich.

Mit der rc.conf bin ich total überfordert. Die ist auch sehr sehr lang. Das ist mir too much Text.
Wenn ich das in pastebin setze, könntet ihr die beiden Dateien mit diffuse, meld oder was auch immer gut vergleichen.
Würde das jemand freundlicherweise für mich tun und die Dateien mal durchgehen?
Es ist mir bewusst, dass das sehr sehr viel ist, aber vielleicht erbarmt sich ja jemand.
Ich habe keine Ahnung, ob und was ich da sinnvollerweise aus pacnew übernehmen sollte.

rc.conf
https://paste.artixlinux.org/view/7f89dfab

rc.conf.pacnew
https://paste.artixlinux.org/view/dec29afa

Zusatzinfo:
Falls das überhaupt etwas damit zu tun hat. Es dauert sehr lange bis Artix herunter fährt. Es hängt immer am ModemManager. (Bitte mitteilen, welches log/Infos ihr braucht und wo ich das finde)

Vielen Dank im Voraus TM

Hi!

Ich habe zwar noch nicht nach den Dateien geschaut (im Zweifel das was fehlt, aus der .pacnew in die .conf übertragen), aber wenn das Herunterfahren lange dauert wegen dem ModemManager, und du den nicht brauchst, dann deinstalliere den.

Danke @daemon

Sehe ich das richtig, dass der für Wlan nicht gebraucht wird ?
Auf deutsch fand ich nur dies Debian -- Informationen über Paket modemmanager in sid

Ja genau. Das Paket braucht man nur wenn man per Sim-Karte ins Netz geht bzw. per Bluetoothverbindung usw.

ModemManager ist ein DBus-fähiger Daemon. Er steuert mobile Breitbandverbindungen und -geräte (2G/3G/4G). Ob eingebaute Geräte, USB-Dongles, mittels Bluetooth verbundene Telefone oder professionelle RS232/USB-Geräte mit externen Netzteilen - ModemManager kann die Modems vorbereiten und konfigurieren sowie Verbindungen mit ihnen einrichten.

Wenn ich mich noch recht erinnere, macht das Programm öfters Probleme, sei es beim Start oder Beenden. Ich schmeiß das auch immer sofort runter.

Besser ist es eigentlich, das Programm zu deaktivieren. Ich hatte mal das Pech, dass ich es deinstalliert hatte, und als ich dann im KH war, konnte ich natürlich nicht das Smartphone per BT verbinden. Dumm gelaufen würde ich mal sagen. :upside_down_face: :slightly_smiling_face:

Natürlich erkennt der PC/Laptop das Smartphone per BT, aber halt nicht als „Modem“.

Ok, danke!
Und wie deaktiviere ich das?

Wobei ich Smartphone gar nicht nutze, keine solche Simkarte für Internet habe und im KH mir wahrscheinlich W-Lan kaufen würde.
Aber man weiß ja nie.

Hallo Thats_me,
was würden wir bloss ohne dich anstellen :wink:
Um zum Ausgangspunkt zurückzukehren, nein, die rc.conf hat direkt nichts mit deinem Problem (Modemmanager) zu tun.
Ich habe mal die rc.conf und rc.conf.pacnew verglichen, ist eigentlich halb so wild. Und anders als daemon sage ich, benutze die neue rc.conf.pacnew (umbenennen) und übertrage deine gewünschten alten Einstellungen.
Begründung: die neue rc.conf ist stark um Konfigurationsmöglichkeiten erweitert, die ich nicht missen möchte. Ist aber nicht kompliziert, weil das meiste (noch) auskommentiert ist, kann in der Zukunft aber mal wichtig werden und beim Behalten der alten rc.conf verloren gehen.
Die unterschiedlichen Einstellungen selbst sind eigentlich nur vier, und da kannst nur Du selbst entscheiden, welche Du nimmst oder nicht. Im Detail diese:

  • rc_parallel=„YES“ oder „NO“ (Temperamentfrage, sollen Dienste beim Booten wenn möglich parallel starten oder nicht? Ich benutze NO, dauert dann eine Sekunde länger, aber was solls)
  • #rc_shell=/bin/sh (brauchst Du eine spezielle Shell, die hier festgelegt werden soll? Ich bin da zu traditionell eingestellt und überlasse solche Sachen der /etc/passwd, da gehört sowas rein, also lasse ich das auskommentiert)
  • rc_depend_strict=„NO“ oder YES (auch hier, sollen die Dienste ganz strikt ihre Abhängigkeiten von anderen Diensten beachten oder auch mal eine Mikrosekunde vor dem eigentlich benötigten Dienst foo starten? Todesmutig wie ich bin, habe ich das auf NO gesetzt und bis jetzt noch keine Probleme gehabt. Angsthasen dürfen aber auch „YES“ verwenden :wink:
  • rc_crashed_start=YES (soll versucht werden, abgestürzte Dienste wieder zu starten? könnte den gleichen Kommentar wie bei rc_depend_strict abgeben, d.h. ich habe „YES“ gesetzt. Ging bis jetzt immer gut, wahrscheinlich weil ein Dienst noch nie gecrasht ist :wink:

Ich habe wie daemon den Modemmanager gleich deinstalliert (oder war er gar nicht erst installiert?), kann also nicht viel dazu sagen. Aber mein Vorschlag, sieh mal in den Diensten nach, wie er genau heisst
rc-status -a
und probiere ihn mit
sudo rc-update --all delete service_name
aus allen Runleveln zu entfernen.
https://www.mankier.com/8/rc-update

viele Grüße gosia

@gosia

Hallo Thats_me,
was würden wir bloss ohne dich anstellen

Diese Frage koennte ich dir beantworten…

GW

Hallo gosia,

falsche Frage. Was sollte die Linux-Forenwemlt ohne dich machen.

Super erklärt, vielen Dank. Das ist ja wirklich noch überschaubar. Herzlichen Dank.

In der Standardinstallation der neueren Isos scheint er mit drin zu sein, denn explizit installiert habe ich den nicht. Ist mit bluetooth genau so. Das war auch automatisch dabei.
Dann werde ich das mal raus werfen.

Tu dir keinen Zwang an, dass ich dich und viele andere hier nerve ist ja kein Geheimnis :wink:

Und ansonsten: Wenn ihr keinen Spaß und Selbstironie versteht, kann ich auch nichts dafür.
Schön und sehr beruhigend, dass es Menschen wie gosia gibt, die nicht nur in Foren sind um eigene Probleme zu lösen, sondern auch anderen bei deren Problemen helfen.

Thx TM

Ja gut, ob man das nun so rum oder andersrum spielt ja dann keine Rolle, so lange alles in der rc.conf steht, also auch die neuen Sachen. :wink: