Neulinge willkommen?

Hallo,

systemdfree ist für mich absolutes Neuland. Und ja, dafür, dass ich schon recht lange Linux nutze, weiß ich viel zu wenig und vergesse zu viel.
Hat man hier Erbarmen mit „dummen alten usern“, die schlecht Englisch können?

Darf ich hier auch Fragen stellen zu z. B. Artix, ohne mir bei jeder Frage anhören zu müssen.

„Lies das Wiki“, „Artix ist nur was für Fortgeschrittene“, „du musst bereit sein zu lernen“, also Sprüche ala „google doch“.
Dann bräuchte es keine Foren, man kann fast alles im Netz finden. Ich kann auch ein Linux Studium machen und Programmieren lernen.
Bei Fragen wie „Wie erstelle ich einen Bootstick“ oder „Wie installiere ich Artix“ etc, verstehe ich das ja. Ok, auch bei div. basics.

Muss man z. B. wirklich so spezielle Dinge wie PKGBUILD und Skripting vorher lernen?
Sind das wirklich Linux basics, die zwingend notwendig sind um eine Distri benutzen zu können? Dann braucht es z. B. kein AUR, denn dann kann sich das jeder selbst bauen.

Sorry, aber ich bin gerade sehr frustriert, da ich mit div. Problemen nicht alleine weiter komme und mich kaum noch traue zu fragen.
Echt kein Bock zu Ubuntu zurück zu gehen. Da ist ja alles Deutsch und man bekommt idR gut geholfen.

Grüße von einer entmutigten und frustrierten TM

Wir waren doch alle mal Anfänger. :wink:

Das Forum gibt es ja gerade für Leute die schlecht/kein Englisch können, und man muss auch nicht wissen wie man z.B. ein PKGBUILD erstellt, und auch Spezialist in anderen Init Systemen sein.
Was aber ganz nützlich wäre, ist wenn man weiß, wie man diese ändert (weil es auch manchmal vorkommen kann dass die checksum nicht mehr stimmt, oder die Version zu alt ist) und dann selbst installiert.
Geht aber ganz einfach mit makepkg und Optionen. Ist also kein Hexenwerk.

Danke daemon.

Huch AURs haben auch checksums. Wieder was gelernt.
Hmm, ich muss zwar nicht wissen wie man ein PKBUILD erstellt, aber wie man es ändert.
Ok, dann muss ich mich letztlich ja doch damit und mit Skripting auskennen :frowning:

Also Pech, wenn ein AUR nicht funktioniert, oder halt doch umfangreiches Spezialstudium. :frowning:

Ich habe schon versucht mir anzulesen, wie man ein *deb paket lauffähig macht, da ich den Drucker mit dem AUR nicht zum Laufen bekomme. Dann würde ich nämlich den Installer von Brother benutzen.
Aber Boah Packaging Brother printer drivers - ArchWiki
das ist mir echt too much.

Ich sehe schon, ich bin wohl doch ungeeignet für Arch und co. :frowning:
Lernen ok, aber die Menge an Lernstoff überfordert mich dann doch.
Schade.

Dann geht die Suche nach der richtigen Distro für mich halt doch weiter.

Danke!

Ich denke ich versuche es trotzdem mal und poste hier im Forum mal meine beiden einzigen Probleme. Die Tastaturbeleuchtung und der Drucker. Danach kann ich immer noch aufgeben.

Ich suche mir im Netz die Finger wund, lese Wikis wie blöd, aber ich bekomme es einfach nicht hin. Komme von Hölzchen auf Stöcken, schaue mir 100te Daeiinhalte an, checke zig Pfade usw., aber kann einfach nicht verifizieren, wo das Prob liegt.

Alles aus lauter Angst zu fragen, ohne nicht vorher beweisen zu können, dass ich mich vorher informiert habe.

Aber ihr seid ja anders, da habe ich mehr Mut :wink:

Hallo Thats_me,

Ja, Du darfst. Aber ich habe das Gefühl, irgendwas verpasst zu haben. Ich habe mal versucht, alle deine Beiträge hier im Forum durchzulesen, oder besser gesagt, die Antworten darauf. Vielleicht habe ich ja was übersehen, aber ich habe keine Antworten mit „Lies das Wiki“, „Artix ist nur was für Fortgeschrittene“ gefunden. Vielleicht Phrasen der Art „du musst bereit sein zu lernen“, was ja so verkehrt nicht wäre. aber selbst letzteres war dann mit Lösungsansätzen verbunden. Dass Du vorgeschlagene Lösungen vielleicht nicht verstanden hast mag sein. Das ist immer schwierig, das Verständnisniveau einzuschätzen. In solchen Fällen solltest Du keine Angst haben, konkret zurückzufragen.

Sollte ich aber doch so eine Antwort a la „Artix ist nur was für Fortgeschrittene“ hier im Forum übersehen haben, so lege bitte den Finger ganz konkret in die Wunde und poste mal einen Link zum Beitrag.

Nein, muss man nicht. Ich weiss zwar, wie man z.B. eine Zeile mit der falschen Kontrollsumme in PKGBUILD verändert, aber ein PKGBUILD estellen, da müsste ich erstmal intensiv nachlesen, das könnte ich nicht einfach so. Habe es aber auch noch so gut wie nie gebraucht (außer Kontrollsumme austauschen), zumal das eh eine Spezialität von Arch & Co. ist.
Was Skripting betrifft (ich gehe mal von der Bash aus), wenn man es ein wenig kann, spart es Arbeit, wenn nicht, ist es auch gut. Ich sehe nicht, dass dies jemand von dir verlangt hat, ganz abgesehen davon, dass Du mit der Kenntnis von ls, cd, chmod, chown, sudo usw. ja schon wichtiges weisst.
Aber im grossen und ganzen habe ich den Eindruck, dass Du dich vor Frust wegen nichtleuchtender Tasten und nicht-funktionierendem Drucker (vielleicht auch Problemen mit Kernel 5.10) in lauter Klein-Klein verlierst und dabei Probleme siehst, die nicht relevant sind.

viele Grüße gosia

Hi gosia,

es geht nicht um dieses Forum hier! Rate mal um welches :wink:
Auch unterstellte ich mit keiner Silbe, dass dies hier so wäre :wink: Ich frug lediglich vorab, ob das hier ohne Vorhaltungen geht.

Dass der 5.12 Probleme macht sieht nicht so aus, zumindest bemerkte ich nichts, ales flutschte bis jetzt wunderbar. Installation und mein 1. update.

Das mit dem kleinklein erwähnst du in letzter Zeit öfters.

Wenn du meinst, dass es (für dich) nicht relevant ist, dass ein Drucker läuft und die Features (Beleuchtung) die ein Rechner bietet nicht relevant sind, ok.
Für mich ist das relevant.
Vor allem beim Drucker verstehe ich deinen Einwand überhaupt nicht.
Mag ja sein, dass du keinen Drucker brauchst. Ich brauche den dringend!
Nächste Woche ist mein Urlaub vorbei und da wäre es gut, wenn er bis dahin funktioniert.
Aber warum rechtfertige ich mich hier eigentlich?

Und auch wenn dir das völlig unwichtig erscheint und du es womöglich nicht verstehst.
Ich wollte einen Laptop mit Tastaturbeleuchtung. So hat halt jeder seine Vorlieben, die ihm wichtig sind und andere als klein klein ansehen.

Vielleicht können wir auf die Sachebene zurückkehren?

Hallo Thats_me,
ach herjeh, da bin ich ja ins Fettnäpfchen getreten…
Du hast mich leider falsch verstanden, ein nicht druckender Drucker ist sehr relevant und wichtig (die nicht-leuchtende Tastatur lassen wir mal vorsichtshalber aussen vor, auch wenn es natürlich netter wäre, wenn sie leuchten würde, aber wir arbeiten ja daran).
Ich meinte nur, dass Du dich zu sehr frustieren lässt, und es überall rauslässt. Die Klagen über blöde Aufforderungen das Handbuch zu lesen sind berechtigt, und ich habe schon geahnt, welche Esel Du damit meinst, aber sie haben bis jetzt nichts mit diesem Forum zu tun. Wer aber zum ersten Mal hier reinschaut, kann das nur schwer ahnen und denkt, „was für Idioten hier…“ Und diesem Eindruck möchte ich doch entgegentreten.

Aber gerne und immer…

Nur ist es eben mit Hardware, die man selbst nicht besitzt und somit auch nicht testen kann, immer etwas schwierig, konkrete Tipps zu geben.

viele Grüße gosia

Hallo.

  1. Hier ist jeder Willkommen der sich vernünftig benimmt.

  2. Das Poblem ist z.Z. sind hier noch viel zu weniger User angemeldet, weshalb es mit der Hilfe noch nicht so schnell gehen kann.

  3. Wie sind vollkommen eigenständig und haben mit anderen Foren nichts zu tun. Gerade weil die Anderen sich nicht um deutsche User kümmern, wurde dieses Forum eröffnet, nützt nur nicht viel, wenn sich kaum einer anmeldet.

  4. Das mit dem PKGBUILD kommt wirklich selten vor und wenn doch, brauchst Du nur fragen, welche Zeilen du ändern sollst :wink:

  5. Da Du Dich mit Ubuntu schon länger beschäftigst, wäre es da nicht einen Versuch wert, eher was Debian-Artiges zu testen?

Ohne systemd würde ich da devuan oder vermutlich einfacher MXlinux empfehlen. Mal auf einen USB-Stick schreiben und booten, eventuell gefällt es Dir ja.

vg, virtual-dev

auf jeden Fall einfacher. Wenn es nicht zu blöd wäre, Thats_me von einer Distri zur anderen zu jagen, wäre das auch meine Empfehlung.

viele Grüße gosia

Naja, so lange es nur Live-Medien auf einem USB-Stick sind, ist das doch wie ein Schaufensterbummel, enfach anschauen und etwas testen, bei nicht Gefallen, die Nächste testen.

Hi gosia

nein, bist du nicht!

Ja, oftmals schon. Aber ich beobachtetete schon häufig, dass einige Leute das undifferenziert anwenden, obwoh gar nicht erkennbar ist, ob das Wiki gelesen wurde.

Zum Glück, aber wer weiß, manche sind ja mit verschiedenen Nicks hier.

Und ja, mich nervt das gewaltig, wenn standardmäßig und fast bei jedem Post ein Wikihinweis kommt, auch wenn es mitunter eben nicht berechtigt ist.

Darum frage ich in einem neuen Forum lieber mal nach, dann spare ich mir diesen Frust.

Das ist verständlich. Wobei du ja für fast alles eine Lösung und Hilfe bieten kannst.

Nunja, was heißt beschäftigst. Ich hatte mal eine Weile Xubuntu und Mint.
Ubuntu zog ich nur in Betracht, falls ich diese Tastatur nicht zum leuchten bringe.
Es ist jetzt der 2 neue Laptop mit dem die Beleuchtung nicht geht. Den 1. gab ich zurück und ich mag nicht nochmal einen neuen bestellen. Ich stehe halt auf so was unnötiges wie Tastaturbeleuchtung. Jeder Jeck ist anders :wink:

Mein 1. Linux das mir von einem Kumpel empfohlen wurde, war Aptosid. Keine Ahnung mehr, warum ich davon weg bin. Ich glaube wegen den Streitereien und der Abspaltung von Suduction und Aptosid dann eingestellt wurde.

Dann kam ich irgendwie zu Manjaro und war sehr zufrieden. Mit Updates gab es nie Probleme. Seit Dez. 20 klappte bei mir kein einziges update ohne z. T. massive Probleme.
Daher jetzt mal der Versuch mit Artix.

Du bist ja süß.
Nunja, nach dem Frust mit Manjaro habe ich ja verschiedene Distris in Betracht gezogen.
Da Artix Manjaro näher ist und ich nur gutes hörte, war das halt meine 1. Wahl.

Gerade wollte ich xubuntu mal testweise installieren. Die esp Uefi Partition wird nicht aber nicht gefunden. Lauter Warnungen kein esp blabla. Dann habe ich das abgebrochen. Bin ja eh nicht scharf drauf.

In MX (debian) müsste ich mich zwar auch wieder einarbeiten, aber ok, werde ich schon schaffen. apt-get update kann ich noch gg.

Naja, so lange es nur Live-Medien auf einem USB-Stick sind, ist das doch wie ein Schaufensterbummel, enfach anschauen und etwas testen, bei nicht Gefallen, die Nächste testen.

Stimmt. Ich habe aktuell aber kein wirklich zuverlässiges Produktivsystem (Hauptrechner lief nicht mehr mit Manjaro, hat evtl. auch hardwarefehler) und bin seit Monaten notdürftig unterwegs mit einem Acer der aktuell zwar mit Manjaro läuft, aber mir von der Ausstattung nicht ausreicht.

Ich brauche endlich einen neuen funktionierenden Laptop. Ich brauche den beruflich und aktuell mit dieser Notlösung und dem Notlaptop ist es einfach nervig.

Hallo Thats_me
Zu deinen Problemen kann ich jetzt direckt nichts beitragen.

Ich selber nutze Manjaro,Void,Artix und MX-Linux,vorher Red Heat,Suse ,Ubuntu,Debian,Mint
Wenn du ja schon Debian ähnliches hattest würde Ich auch mal MX anschauen.
Läuft zuverlässig,war einfach zu installieren und zu handhaben.Auch nach Jahrelanger Debian abstinenz.
Void ist eher was zum Basteln.Es ist gut und schnell.Durch das kleine Entwickler Team und kleiner User Gemeinde aber etwas Zuwendungs bedürftig.
Wenn du also schnell was funktionierendes möchtest schau dir MX an.
Ich selber habe Beruflich nichts mit Computern zu tun,bin reiner Anwender.

djeli

Danke djeli,

MX werde ich auf jeden Fall austesten. Ich habe ja jetzt Zeit vorher zu schauen, ob bezüglich der Hardware (nvme, Uefi) auf meinem neuen Laptop Probleme bekannt sind. Den bekomme ich nächsten Mittwoch zurück. Bei ganz neuen Geräten kann es ja mitunter Probleme geben.

Artix werde ich aber noch nicht aufgeben, da will ich mich noch eine Weile durchbeißen :wink:
Außer dem Drucker- und Tastaturproblem, lief bis jetzt alles super. Installation in 3 Minuten erledigt, das 1 Update auch problemlos.

Auf der kleineren Systemfestplatte ist ja genug Platz für mind. 3-4 Distris. Auf der großen Datenfestplatte noch viel mehr.

Hast du den neuen XMG eingeschickt? Warum?

Näheres siehe Drucker Thread.
Es wird vermutet, dass ein Kabel zum Keyboard locker ist, da die Tastatur zumindest beim Booten kurz aufleuchten müsste. Tut sie aber nicht.

Dann wäre es kein Wunder, wenn ich die Beleuchtung nicht zum Laufen bekomme. Ich hätte es schon viel früher einschicken sollen. Jetzt geht mir das Wochenende flöten und ab nächste Woche ist mein Urlaub vorbei.

Ok, alles klar, verstehe.
Ja, das mit der Tastaturbeleuchtung hat mich auch schon gewundert, da die ja bei mir von Anfang an ging ohne das ich was installieren musste.

Zum Thema „lese im Wiki nach“:
Ich hasse das wenn das jemand sagt, ganz ehrlich!

Wenn man ein Forum hat, und immer nur die Antwort mit dem Wiki kommt, dann brauch ich auch kein Forum imho.

Man kann die Suche im Forum benutzen, und selbst wenn es ein Wiki gibt (hier ja auch, oben bei „Docs“ (noch im Aufbau)), heisst das ja nicht, das man keine Frage mehr stellen darf.

1 Like

Nunja, du stellst inzwischen auch keine „einfachen“ Fragen mehr oder was zu den basics.

Es kommt halt immer darauf an in welchen Kontext man das schreibt. Und dann sollte zumindest eine kurze Antwort und im perfekten Fall noch ein Link zum entsprechenden Artikel kommen.
Ganz witzig wird es ja, wenn es eine „exotische“ Distri (Fork) ist, das Wiki relativ dürftig ist und viele Dinge z. B. aus dem Wiki einer anderen Distri und mitunter sogar von Gentoo gelten.
Da ist die Abgrenzung - für mich zumindest - nicht immer einfach.

Aber egal, hier wird einem ja geduldig und sehr gut geholfen.

Super. Entdeckt habe ich es allerdings noch nicht.

PS:
Zum Glück sind diese Anfangsbeschränkungen bezüglich Umfang der Forennutzung überstanden.

Die „Docs“ findest du oben, wo Kategorien Aktuell Angesagt usw. steht, direkt neben dran.

Oder halt in der Kategorie How-To - SystemDFree


Naja, ob man „einfache“ Fragen oder „profi“ Fragen stellt, ist für mich unerheblich. Derjenige der die Frage stellt, hofft ja auf eine angemessene Antwort, und nicht nur eine plumbe „Anmache“ von wegen man soll das Wiki lesen.