Dateimanager

War als joke gemeint :wink:

Die einzige die unter der Schließung des Forums leidet, bin vermutlich ich. Also meine Hinrichtung. Letzter Wunsch wäre, Hinrichtung abzusagen. Nur klappen diese Wünsche „naturgemäß“ nicht :wink:

Aktuell hätte ich da einen Wunsch.
Eine Alternative zu Thunar könnte ich brauchen.

Thunar nervt. CPU Last manchmal 45 % +
Das Problem fand ich auch im Netz, aber keine Lösung dazu. Außer die thumbnails zu deaktivieren.

Ich bemerkte auch, dass dieses gvfs oftmals viel Ressourcen braucht.

Ich habe mal Dolphin versucht, kam ich aber nicht wirklich damit klar.

Keine Ahnung, welche Dateimanger es so gibt und dann auch noch für Artix verfügbar sind.
Kannst du mir da helfen? Extra Thread aufmachen lohnt ja nicht

Das weiß ich auch nicht, hab ja kein Artix.

Nimm den mc (Midnight Commander)! :wink: :sweat_smile:

Andererseits würde ich den aus moralischen Gründen nicht nehmen, da kann er noch so gut sein. Liegt aber am Erfinder/Entwickler vom mc.

Wieso, Poettering hat doch nix mit dem mc zu tun :joy:

Ich nutze für sinnvolles arbeiten schon immer den mc.

Den Thunar maximal um mal Dokumente zu öffnen.

Der mc läuft im Terminal und auch auf dem tty und unter nahezu allen unixoiden OSe.

Es gibt aber noch diverse GUI-Zwei-Fenster Manager, eventuell ist da was dabei.

Als Thunar-Ersatz nehmen viele auch den pcmanfm

Übernehme doch einfach das Forum :thinking:

Den hatte ich auch nicht gemeint, aber der Typ ist ähnlich ( Miguel de Icaza).

Wenn es jemand will, ich gebe es gerne ab.

Stimmt, beides totale Winfreunde. Wobei gnome 1 und 2 noch gut waren, schätze mal als er sich selbstständig gemacht hat, ging es nur noch um Geld.

Und beide lassen ihr Projekt einfach fallen, wenn sie keine Lust mehr haben. Das hatte ich beim mc jahrelang garnicht gemerkt.

Heute hat der nix mehr damit zu tun:

„Die Entwicklung des Midnight Commanders stand mehrere Jahre still, bevor ihn Anfang 2009 eine Gruppe von Programmierern wiederbelebte und Version 4.6.2 veröffentlichte.“

Danke. Mein 1. Dateimanager war der Norton Commander unter Win1.

Den MC gibt es bei Artix nicht und den pcmanfm als gtk und qt.
Welchen würdet ihr empfehlen?

Ähm, von Arch holen? Den gibt es dort.

Bei pcmanfm bin ich raus.

Den mc gibt es bei Artix, den gibt es überall.

Wenn Du sowieso das ganze qt-Zeug installiert hast, schaue Dir mal den „Krusader“ an.

Vielen Dank

Keine Artix Repos.

Stimmt, den hatte ich eine Zeit lang auch mal. Geht aber auch nur mit Arch Repos.

Ja es sind einige qt Pakete drauf. Die wurden wohl von div. Programmen gebraucht?

Arch Repos sollte man lt. Artix eigentlich nicht mehr nehmen, aber ok, ist eine Alternative.
Ich hoffe nur, das verhagelt mir dann nicht ab und zu etwas im System, sonst bin ich ohne euch aufgeschmissen.

1 „Gefällt mir“

Ich habe keine fremden Repos

mc

ist das gesuchte

1 „Gefällt mir“

Ok, danke.
Ich suchte nicht mach mc grpmpf

Hallo Thats_me,
mc wurde schon geklärt. Mein Lieblingsdateimanager daneben ist pcmanfm (gtk).

Ganz allgemein für solche Fragen ist das Ubuntu-Wiki ganz brauchbar
https://wiki.ubuntuusers.de/Dateimanager/
welche davon auch unter Artix existieren musst Du selbst kontrollieren.
Eine kleine unvollständige Liste abseits des Mainstreams von Dateimangern, die garantiert in Artix vorhanden sind, hat mein Artix ausgespuckt:
4pane
bsc
caja
camelot
cfiles
cfm
clex
clifm
cutefish-filemanager-git
ded
dinu
dmenfm
dmenufm
doublecmd-gtk2-alpha-bin
elokab-files-manager
fff-git
file-commander-git
filet-git
fm-git
fman
index-fm-git
joshuto
kyfm-git
lf
lfm
mucommander
nav-git
newbreeze-git
nffm-git
nnn-nerd
qtfm
ranger
rnr-fm
sfm-git
spacefm
sunflower
thefile
vifm-git
wcmcommander
worker
xplorer-bin
ytree

Mach selbst was draus :wink:

viele Grüße gosia

PS. solche Anfragen lassen sich besser beantworten, wenn Du was über deine Dateimanager-Vorlieben (mindestens zwei-spaltig, Plugins vorhanden, Konsolenfähig usw.) verrätst.

Auweia, danke @gosia.

Da bin ich eine Weile beschäftigt.

Hallo Thats_me,

Beschäftigung hilft den Phantomschmerz des fehlenden Forums zu überwinden :wink:
Aber ernsthaft, wenn Du Dateimanager mit sehr vielen (für mich zu vielen) Funktionen magst, kannst Du mit worker anfangen
https://wiki.debianforum.de/Worker
Wenn Du es dagegen eher optisch spartanischer magst (wirklich nur vom optischen her, nicht von den Funktionen) und die Tastaturbelegung von vi/vim im Schlaf beherrschst, dann könnte dir ranger zusagen
https://ranger.github.io/
um mal zwei mir bekannte Extreme rauszugreifen.

viele Grüße gosia

Ich will zwar flexibel bleiben, bin aber schon immer Thunar gewohnt.

Tendenziell also eher Mausschubser, als Tastaturfan.
Thunar finde ich ok, es ist ja nur das Probem, dass immer mal wieder der Laptop keucht, weil so viel CPU Last benötigt wird.

Kurz getestet habe ich mal nemo, nautilus, caja.
Auf die weiche ich dann einfach aus, wenn Thunar nervt.

Hast Du ein NAS eingebunden? Ich nicht und mein Thunar verbraucht fast keine CPU.

Du könntest das ja mal mit htop beobachten.

Danke virtual-dev

Nein.

Ich nicht und mein Thunar verbraucht fast keine CPU.

Das tritt auch nicht oft auf. Nach meinen Recherchen hat das auch etwas mit dem gvfs zu tun. Oder in Kombi mit Thunar.
Ich meine mich zu erinnern dass im Taskmanager auch dieses gvfs mit hoher Last angezeigt wurde.

Ich hatte schon überlegt ob es auch daran liegen kann, dass die Daten auf die ich regelmäßig zugreife auf der 2. Festplatte sind.
Z. B. sind dort auch die Firefox und Thunderbird Profile.

Du könntest das ja mal mit htop beobachten.

Ok, nur werde ich damit vermutlich nicht viel anfangen können.

Das sieht nur so aus als ob es der Dateimanager ist, das wird sich dann aber auch nicht ändern wenn du einen anderen benutzt, da ganz andere Programme | System-Prozesse im Hintergrund das verursachen.
Wenn dann auch noch die Profile vom Firefox und Thunderbird auf der anderen Platte sind, ist es kein Wunder. Je nachdem wie oft die aufgerufen werden ist halt die Last hoch, da die ja im Hintergrund immer gelesen und geschrieben werden. Und, wenn die HDD/SSD jetzt eine zeitlang nicht benutzt wird, und dann plötzlich wieder, muss die HDD/SSD erstmal aus ihrem Schlaf geweckt werden. Kann man zwar abstellen, ist aber nicht sinnvoll, darum gibt es dieses Feature ja.

htop ist ein Taskmanager, da sieht man welcher Prozess die Last verursacht. Muss man halt ertsmal konfigurieren, so dass man erstens alle Prozesse sieht, und diese dann nach CPU Last sortiert werden.

1 „Gefällt mir“